Dermatologen und Vertreter anderer Fachdisziplinen trafen sich in Berlin

Am 17. März 2016 fand in Berlin die 2. Nationale Versorgungskonferenz Hautkrebs statt.

Die rund 70 Teilnehmer blickten zunächst auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück, in dem u. a. die erforderlichen Netzwerkstrukturen innerhalb der NVKH aufgebaut wurden, eine Webseite mit passwortgeschützten Mitgliederbereich entstand und das Projekteinreichungs-Verfahren standardisiert wurde. Außerdem wurden die vier Handlungsfelder sowie bereits angelaufene Projekte vorgestellt. Wie Prof. Dirk Schadendorf, Vorsitzender der Lenkungsgruppe, betonte, soll in Zukunft die Initiierung und Umsetzung von Projekten verstärkt im Fokus der NVKH-Aktivitäten stehen. Nachmittags diskutierten die TeilnehmerInnen in AG-Sitzungen handlungsfeldspezifische Fragen.

Die Teilnahme weiterer operativer Fachgesellschaften und Interessenvertreter unterstrich den offenen Charakter der Veranstaltung. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit wird von der NVKH als wesentliches Element ihrer Arbeit betrachtet, um zu einer verbesserten Prävention, Früherkennung und Versorgung im Bereich Hautkrebs beizutragen und soll deshalb zukünftig forciert werden.

  • © Susanne Wolkenhauer (tulipphoto)