„Deutschland hat ein Hautkrebsproblem“: Euromelanoma-Woche macht auf Hautkrebsprävention und Früherkennung aufmerksam

Am 14. Mai startet die Euromelanoma-Woche, in der Hautärzte deutschlandweit auf die Bedeutung von Hautkrebsprävention und Früherkennung aufmerksam machen. Unter dem Motto „Deutschland hat ein Hautkrebsproblem“ werben die Ärzte mit vielfältigen Aktionen für den richtigen Umgang mit UV-Strahlung und die Nutzung von Informationsangeboten.  Mit dem Appell „Eltern, schützt Eure Kinder“ wollen die Dermatologen insbesondere Eltern, aber auch andere Bezugspersonen und Erziehungspersonal, über angemessenen Sonnenschutz für Kinder aufklären, für die das größte Hautkrebsrisiko besteht.

Die Kampagne ist Teil einer europaweiten Initiative unter dem Dach der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV), die das Bewusstsein für Hautkrebsvorsorge, Früherkennung und Risiken schärfen möchte. 1999 ins Leben gerufen, nahmen letztes Jahr 29 Länder im europäischen Raum an der Aufklärungsinitiative teil.

Weitere Informationen zur diesjährigen Kampagne sowie Informationsmaterialien finden Sie auf der Euromelanoma-Webseite.